Gedankenschleuder (23.01.2023)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Gedankenschleuder
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Die eingeschlagenen Köpfe haben aufgehört zu bluten. Sie sind gebührenfinanziert. Das ist eine saubere Sache. Und gut für uns alle. Zwang ist so ein hartes Wort. Sagen wir, es handelt sich um eine sanfte Folter, die niemandem wirklich weh tut. Alles andere wäre übertrieben. Sicher, wir verraten euch, was die Welt ist. Was sie im Inneren zusammenhält. Aber das ist doch wunderbar. Wollten wir das nicht immer schon wissen. Und dann geht die Welt in eure Köpfe. Das muss man erst einmal nachmachen. Und das Beste daran ist, es gibt kaum ein Zurück. Ist eine Welt erst einmal implementiert, ist die Sache nahezu felsenfest. Zementiert. Wir geben die Richtung vor. So wie Columbus es seinerzeit tat. Wir hatten damit allerdings nicht zu tun. Auch die Ausrottung der Ureinwohner haben wir nicht aktiv begleitet. Und das ist doch wunderbar. Die fünf größten Familien, die unsere Kreise ausmachen, wollen nur das Beste. So viel steht mal fest. Sie wollen eure Welt besser machen. Und das muss man ihnen doch hoch anrechnen. Selbstlos wie ein Täufer. Darauf kann man sein Leben verwetten. Eine ganze Welt sogar. Wenn man eine hätte. Aber ihr habt keine. Ihr glaubt an unsere. Und das ist auch völlig richtig so. Jeden Abend erzählt der Märchenerzähler seine fantastischen Geschichten. Die Brüder Grimm wären so stolz auf uns. Aber das nur am Rande. Denn ein Wörterbuch ist eine sehr nützliche Sache. Und wir schreiben es neu. Dann wird auch eine Wörterbuchinn darin vorkommen. Und die Sprache wird eure Gehirne erweitern. So wie es eine Schlange tut. Und das ist einfach wunderbar. Glaubt uns nur und ihr werde frei sein. Frei wie die Vögel. Und dann kommt auch schon rasch die Vogelgrippe. Und wir konnten nichts daran ändern. Aber aus dem Hut zaubern wir Hokus Pokus direkt eine Impfung. Wenn das nicht das Wunderbarste ist, was wir jemals erleben durften. Und unsere Bankkonten kriegen einen Orgasmus nach dem nächsten. Geld macht geil. Macht mach geil. Glauben sie mir, es ist so. Und nicht anders. Wir rennen mit Dauerlatten und feuchten Schritten durch die Welt. Und das kann man sich nicht ausdenken. Man muss es fühlen. Nur dann ist es richtig gut. Und natürlich wollen wir Kriege. Denn der Krieg ist der Urvater aller Dinge. Und darum werden wir eure Herzen kriegsreifer schießen, als das jemals der Fall war. Ihr werde euch nicht mehr daran erinnern können. Aber es wird wunderbar. Wer nichts mehr zu verlieren hat, dem bleibt der Krieg. Und wir fädeln das für euch ein. Es ist so leicht. So unvorstellbar leicht. Stete Wiederholung schafft die Welt. Unsere Welt. Und die ist einfach. Sehr einfach. Zwei Farben. Gut und Böse. Normal und verrückt. Ethisch und nicht. So leicht. Und die Grautöne verschwinden vollständig. Das Gute wird das Böse, wenn wir soweit sind. Und dann ist es bekanntlich zu spät. Und nur, weil die Sache diesmal länger dauern könnte, ist es uns eine Freude, sie bestmöglich zu unterhalten. Da wird zu jeder Zeit blutig gestorben und finanziert wird das Ganze von der Firma Y. Und natürlich von den Gebühren. Die uns dann den Ruhestand bieten, den wir verdienen. Das ist natürlich mehr recht als billig. Aber darum geht es in einer Demokratie. Das Gute wird sich durchsetzen. Und da wir sagen, was das Gute sei, und ihr uns alles glaubt, ist die Sache klar und eindeutig. Sagte schon Descartes. Clare et distincte. Und das ist doch eine gute Quelle. Viertel Stunde vorbei. Gott sei Dank.

© Ulrich P. Hinz

Foto von Ekaterina Belinskaya

Schreibe einen Kommentar